search instagram arrow-down

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 1.156 anderen Followern an

Folge mir auf Pinterest

Archiv

Freiwillige Spende

Freiwillige Spende

kommen wir gleich zur Sache: Mit dieser Möglichkeit möchte ich dich bitten, die Unabhängigkeit von Regional-ist-gut.com sicherzustellen. 98 % meiner Leserinnen und Leser spenden nicht, sie ignorieren diese Möglichkeit einfach. Wenn du zu den bemerkenswerten Menschen gehörst, die bereits an mich gespendet haben, möchte ich dir aufrichtig dafür danken. Wenn alle, die das lesen, 2 € spenden würden, könnte ich den Fortbestand dieses Blogs über Jahre hinweg sichern. Dazu ist nur das nötig, was ein Kaffee kostet. Es ist nicht einfach für mich, dich darum zu bitten, da du sicher viel zu tun hast und ich störe wirklich nicht gern. Viele haben gesagt, dass ich es bereuen würde, aus Regional-ist-gut.com keine kommerzielle Seite zu machen. Aber es würde einen Verlust für die kulinarische Welt bedeuten, wenn dies ein kommerzielles Unternehmen wäre. Mein Blog ist ein Ort zum lernen, lesen, inspirieren lassen, ohne Werbung. Hier finden alle zusammen, die qualitativen Content schätzen. Mir ist klar, dass die wenigsten Menschen das hier lesen werden. Ich hoffe, dass du dir Gedanken darüber machst, wie wertvoll es ist, auf eine allgemein zugängliche Wissens- und Inspirationsquelle zurückgreifen zu können – kostenlos, ohne Zwang, ohne Werbung. Wenn Regional-ist-gut.com dir in diesem Jahr Wissen und qualitativ hochwertigen Inhalt im Wert von 2 € vermitteln konnte, nimm dir bitte etwas Zeit, um den Fortbestand meines Blogs zu sichern. Vielen Dank, dein Michael

€2,00

Hier geht's zu Instagram

Kaspressknödel

Kaspressknödel

  • 200g      Knödelbrot, am besten Brot vom Vortag
  • 200ml   warme Milch
  • 2            gekochte Kartoffeln
  • 2El         Mehl
  • 2El         gehackter Petersilie
  • 200g      Tiroler Graukäse (oder Topfen und 100g geriebener Bergkäse)
  • 2            Vollei
  • Salz

Das Knödelbrot in 1 Zentimeter große Stücke würfelig schneiden, mit der lauwarmen Milch übergießen und einweichen. Danach das Knödelbrot ausdrücken und mit den restlichen Zutaten vermischen. Sollte die Masse zu trocken werden, wieder etwas von der Milch vorsichtig hinzugeben, die Knödel müssen gut formbar sein und nicht auseinander fallen. Runde Kugeln aus der Masse formen und andrücken, so das sie wie ein Laibchen ausschauen. Die Laibchen in Butterschmalz goldbraun in einer Pfanne bei mittlerer Hitze braten. Man kann die Masse auch länglich formen und dann braten. Dazu passt gut geschmortes Weißkraut oder einfach ein Salat mit einem Kräutertopfen. Hier im tirolerischen sind sie besonders als Suppeneinlage in der klassischen Rinderbrühe beliebt.

Freiwillige Spende

Dieser Blog wird in privater Regie betrieben. Alle Rezepte und Fotos sind von mir selber. Dies bedeutet neben Spaß und Vergnügen auch sehr viel Arbeit. 1 Euro ist dabei einfach nur eine Form der Wertschätzung. Und genau so ist es auch von mir angedacht. In meinem Blog steckt viel Herzblut und Liebe zum Detail, und viele gute Rezepte. Und gute Rezepte zusammen zu tragen ist eine jahrelange Arbeit. Rezepte, die auch funktionieren. All meine Gerichte hier sind gekocht und nicht spektakuläres Food Design! Ich freue mich wirklich sehr über jeden Euro, der hier verbucht wird. Auch damit ich meine Arbeit für den guten Geschmack weiterführen kann. Einen lieben Dank für JEDEN € !!!

€1,00

%d Bloggern gefällt das: