Geflügelbrühe

Geflügelbrühe

  • 500g    Champignons
  • 5          Karotten
  • 2          Stangen Staudensellerie
  • 2          Stangen Lauch
  • 1          Knollensellerie
  • 1          ganzes Suppenhuhn
  • 5          Lorbeerblätter
  • 10        schwarze Pfefferkörner
  • 10        Nelken, ganz
  • 5          Wacholderbeeren, leicht angedrückt
  • 2          große Zwiebeln, halbiert, ungeschält
  •             Petersilienstängel
  • 5          Liter Wasser
  • 0,75Lt Weißwein

Das Gemüse putzen und in walnussgroße Stücke schneiden. Die Zwiebelhälften im Topf in Öl auf der Schnittfläche angehen und bräunliche Farbe ziehen lassen, geschnittenes Gemüse OHNE Lauch, der würde nur bitter werden, dazugeben. Gemüse angehen lassen, Gewürze und Kräuter dazugeben, mit Weißwein ablöschen. Einmal richtig aufkochen lassen, dann mit dem Wasser auffüllen. Das ganze Huhn und den geschnittenen Lauch mit dem Petersilie dazugeben, noch einmal richtig aufkochen lassen, und dann bei kleinster Flamme 3 bis 4 Stunden langsam köcheln lassen. Zwischendurch das nach oben aufsteigende Fett mit einer Kelle abschöpfen. Bitte von Anfang kein Salz dazugeben, das trocknet das Huhn nur aus. Abgeschmeckt wird die Brühe erst wenn sie entsprechend kräftig und das Huhn weich gegart ist.

Solch eine Geflügelbrühe eignet sich hervorragend schon als eigenständige Suppe. Aber man kann sie auch toll als Basis verwenden, für ein Pilzrisotto zum Beispiel, oder überall wo man Brühe zum ablöschen oder auffüllen braucht. Am besten haltbar ist sie in Eiswürfelformen abgefüllt und eingefroren. So hat man Brühe im Haus und kann die Würfel einzeln enttnehmen.

 

Advertisements