Allgäuer Zwiebelkuchen

Allgäuer Zwiebelkuchen

  • 150g    Mehl, gesiebt
  • 100g    Butter
  • 50g      Mandeln, gehobelt
  • 1El       Zucker
  • 1Tl       Salz
  • 3           Eier
  • 1Kg      Zwiebeln
  • 100g    durchwachsener Speck, Bauchspeck
  • 125g    Schlagobers
  • 1           Bund krauser Petersilie
  • 125g    Crème fraîche
  • 1Msp   gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 1Msp   gemahlene Muskatnuss

150g Mehl, Butter in Stücke, Mandeln, Zucker, Salz und 1 Ei zu einem Teig glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

Zwiebeln schälen, halbieren, in Scheiben schneiden, den Bauchspeck in Streifen in einer Pfanne bei schwacher Hitze auslassen, Zwiebeln dazugeben und goldbraun dünsten, leicht würzen, abkühlen lassen.

Petersilie hacken und in die abgekühlte Zwiebelmasse geben. Crème fraîche und Sahne mit den restlichen Eiern, Salz, Pfeffer und Muskatnuss zu einer Royal verschlagen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig ausrollen und in gebutterter Form auslegen, mit einer Gabel Löcher in den Teigboden stechen, damit er beim Backen gleichmäßig durchgart. Zwiebelmasse in die Backform füllen und mit der Royal begießen. Im Ofen ca. 35 – 40 Minuten backen.

Zwiebelkuchen wird lauwarm serviert. Dazu passt hervorragend ein Suser oder auch Federweißer genannt, je nach Herkunftsregion.

Advertisements