Rezept: Wenn gute Freunde zu Besuch kommen…

IMG_2970….ist es einfach ganz wunderbar, wenn sie noch dazu ein kleines Geschenk mit im Gepäck  haben. Hier im  speziellen herrlich frisch duftende  Beeren direkt aus Vorarlberg. Wir kommen ins Gespräch, plaudern über dies und das, schwelgen in kulinarischen Gelüsten und während wir uns gegenseitig wieder auf den neuesten Stand bringen, rühre ich ganz beiläufig einen Palatschinken Teig an, stelle eine Pfanne auf, zerlasse noch ein wenig Butter um den Teig schön geschmeidig zu halten, und eh wir uns versehen ist der ganze Raum schon erfüllt vom Duft der garenden Mehlspeise.

IMG_2945Der Sommer ist da! Aromatisch süße Erdbeeren direkt vom Feld gepflückt, Brombeeren, Heidelbeeren und natürlich die feinen, herb säuerlichen, knallroten Johannisbeeren, die mit ihrem erfrischenden Charakter der bevorstehenden Schlemmerei noch die richtige Substanz verleihen.

Palatschinken (für circa 10 – 12 Palatschinken, je nach Pfannengröße)

  • 120g Mehl
  • 1 Vollei
  • 2 Eidotter
  • 200ml gekühlte Milch
  • 20g Butter, zerlassen

Das gesiebte Mehl in eine Schüssel füllen, in der Mitte eine Mulde formen, die Eidotter und das Vollei in die Mitte geben. Mit einem Schneebesen nun das Mehl zur Mitte unter gleichmäßiger , langsamer Zufuhr der kalten Milch mit den Eiern hinarbeiten und verrühren bis ein glatter Teig entsteht. Die flüssige Butter zuletzt unterrühren. Den Teig circa 20 Minuten ruhen lassen, danach noch einmal mit dem Schneebesen durchrühren. Sollte der Teig nach der Ruhephase zu fest geworden sein, etwa einem Kaiserschmarren Teig gleich, einfach noch ein wenig kalte Milch dazugeben. IMG_2941.jpgEine beschichtete Pfanne mit ganz wenig Butter erhitzen. Mit einem Schöpfer den Teig portionsweise in die heiße Pfanne gießen und dabei die Pfanne immer kreisen lassen, damit sich der Teig gleichmässig verteilt. Je weniger Teig hierfür benötigt wird, umso dünner und genüßlicher werden die Palatschinken. Nichts ist unangenehmer, als ein zu dick geratener Palatschinken, der nur teigig schmeckt!

IMG_2948Unsere Palatschinken sind gelungen! In voller Vorfreude begeben wir uns ins Freie auf die Terrasse, ein herrlich angenehmer Sommertag neigt sich dem Ende zu, die noch warmen Palatschinken, reichlich frische Beeren und natürlich aromatischer Vanillestaubzucker mit dabei. Uns geht’s gut! Solche guten Freunde gönne ich jedem! Guten Appetit und viel Freude mit meiner Inspiration und beim nachkochen!

Noch eine kleine Anmerkung: Vanillestaubzucker oder auch Vanillezucker lassen sich ganz einfach selber herstellen. Einfach eine ausgekratzte Vanilleschote zum Zucker dazugeben und mehrere Tage das Aroma der Vanilleschote im Zucker ziehen lassen. So hat man immer eigenen Vanillezucker vorrätig.

 

Freiwillige Spende

1 Euro ist einfach nur eine Form der Wertschätzung. Und genau so ist es auch von mir angedacht. In meinem Blog steckt viel Herzblut und Liebe zum Detail, und viele gute Rezepte. Und gute Rezepte zusammen zu tragen ist eine jahrelange Arbeit. Rezepte, die auch funktionieren. All meine Gerichte hier sind gekocht und nicht spektakuläres Food Design! Ich freue mich wirklich sehr über jeden Euro, der hier verbucht wird. Auch damit ich meine Arbeit für den guten Geschmack weiterführen kann. Einen lieben Dank für JEDEN € !!!

€1,00

Werbeanzeigen

5 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.