search instagram arrow-down

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 1.156 anderen Followern an

Folge mir auf Pinterest

Archiv

Freiwillige Spende

Freiwillige Spende

kommen wir gleich zur Sache: Mit dieser Möglichkeit möchte ich dich bitten, die Unabhängigkeit von Regional-ist-gut.com sicherzustellen. 98 % meiner Leserinnen und Leser spenden nicht, sie ignorieren diese Möglichkeit einfach. Wenn du zu den bemerkenswerten Menschen gehörst, die bereits an mich gespendet haben, möchte ich dir aufrichtig dafür danken. Wenn alle, die das lesen, 2 € spenden würden, könnte ich den Fortbestand dieses Blogs über Jahre hinweg sichern. Dazu ist nur das nötig, was ein Kaffee kostet. Es ist nicht einfach für mich, dich darum zu bitten, da du sicher viel zu tun hast und ich störe wirklich nicht gern. Viele haben gesagt, dass ich es bereuen würde, aus Regional-ist-gut.com keine kommerzielle Seite zu machen. Aber es würde einen Verlust für die kulinarische Welt bedeuten, wenn dies ein kommerzielles Unternehmen wäre. Mein Blog ist ein Ort zum lernen, lesen, inspirieren lassen, ohne Werbung. Hier finden alle zusammen, die qualitativen Content schätzen. Mir ist klar, dass die wenigsten Menschen das hier lesen werden. Ich hoffe, dass du dir Gedanken darüber machst, wie wertvoll es ist, auf eine allgemein zugängliche Wissens- und Inspirationsquelle zurückgreifen zu können – kostenlos, ohne Zwang, ohne Werbung. Wenn Regional-ist-gut.com dir in diesem Jahr Wissen und qualitativ hochwertigen Inhalt im Wert von 2 € vermitteln konnte, nimm dir bitte etwas Zeit, um den Fortbestand meines Blogs zu sichern. Vielen Dank, dein Michael

€2,00

Hier geht's zu Instagram

Alles für die Mülltonne!

Wer sagt uns eigentlich welche Lebensmittel, also Mittel zum Leben, noch zum Verzehr geeignet sind, und welche wir besser entsorgen sollten? Auf den Produkten der Industrie ist ein Datum angeben, dem MHD, Mindesthaltbarkeitsdatum. Und wie der Name schon sagt, ist dieses Lebensmittel genau bis zu diesem Datum MINDESTENS halt- und genießbar. Und danach? Ernsthaft? Was machen wir denn damit: wegschmeißen! Meistens jedenfalls. Wie viele von uns kommen auf die Idee diesen Produkten einer sensorischen Prüfung zu unterziehen, die Packung zu öffnen, zu sehen, zu riechen, zu kosten: optisch und sensorisch. Die Industrie sagt uns nach Ablauf des MHD, du musst nun neue Produkte kaufen, weil die „alten“ nicht mehr genießbar sind. Und erschwerend kommt noch hinzu, das Großpackung oftmals um ein vielfaches günstiger sind, als die kleineren Abgabemengen. Aber wie sinnvoll sind diese großen Einheiten für einen 1 oder 2 Personen Haushalt? Als verantwortungsvoller Koch ist man jeden Tag auf’s Neue angehalten alle Produkte, die man verwendet, dieser sensorischen Prüfung zu unterziehen. Und das oftmals OHNE Mindesthaltbarkeitsdatum.
Und privat? Was mach ich mit runzligen Zucchini, mit nicht mehr pflückfrischer Paprika und braun gewordenen Champignons? Prüfen! Wie alles! Und dann?
Ich konserviere solche Produkte mit großer Vorliebe! Ich muss nicht für teures Geld Mixed Pickels aus dem Supermarkt kaufen, ich mache sie mir selber…
Bei den Pilzen einfach die Stile entfernen, sie bestehen fast nur aus Zellulose, da kann ich gleich am Holztisch knabbern, das läuft in etwa auf das Gleiche hinaus, die Zucchini eventuell schälen, Paprika Kerne entfernen und in Stücke schneiden, Knoblauchzehen schälen und halbieren.
Pilze in Olivenöl anbraten mit Knoblauch und firschem Rosmarin, ebenso die Zucchini in nicht zu dünne Scheiben geschnitten. Olivenöl nicht weggießen, brauchen wir später bei der Marinade. Die Paprika braucht etwas länger, anbraten, mit etwas Zucker karamellisieren, und in Flüssigkeit weich dünsten.
Wenn dann alles weich gegart ist, in „Grunddressing“ mit dem Knoblauch und Rosmarin einlegen. Hält sich wochenlang im Kühlschrank und schmeckt hervorragend zu allem gegrilltem aber auch zur Jausen.

Ja, und was ist dieses Grunddressing? Nun, gerne will ich euch das Grundrezept hierfür geben. Eignet sich auch hervorragend für Dressings, oder wie hier für einen leckeren Wurstsalat, einfach noch Öl zum Dressing dazu, fertig!

 

200ml Wasser
40g   Zucker
8g   Salz

 Wasser aufkochen, Zucker und Salz darin auflösen. Noch 200ml weißen Balsamicoessig dazugeben, abkühlen lassen, fertig. Hält sich ebenfalls über Wochen im Kühlschrank.

Überreifes Obst wie Marillen oder Zwetschken ergeben mit Gelierzucker und individuellen geschmacklichen Zugaben wie Vanille, Chili, Nelken oder Sternanis eine herrliche Marmelade. Oder warum nicht aus verschrumpelten Äpfel mit Zucker, Zitronensaft und einer Zimtstange ein wunderbar schmackhaftes Apfelmus.

Ich habe letzteres mal mit geschrotetem Chili verfeinert. Eine herrliche Sauce zu Hühnerfleisch frisch vom Holzkohlengrill!.

Einfach mal ausprobieren.
Einfach machen!

Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: